Börsenzug im März verpasst… Was nun ?

Börsenzug im März verpasst… Was nun ?

Juli 16, 2020 0 Von TurtleTom

Aus meinen früheren Beiträgen weißt Du ja bereits, wie ich zu Korrekturen und Crashs im Markt stehe und sie als erstklassige Gelegenheiten zum Aufstocken oder auch neu einsteigen betrachte.

So war es auch dieses Mal, und alle Schwarzseher und Dauerpessimisten mussten wieder einmal eine Lektion lernen. Mitte März war der ideale Zeitpunkt zum Aufstocken von Aktien, und ich hoffe Du warst nicht zu ängstlich und hast ordentlich zugepackt.

Aber auch im April war es noch nicht zu spät, kräftig aufzustocken, nur allerbeste Qualität, versteht sich ! Auch ich war etwas überrascht, zu welch günstigen Kursen man sich im Markt die feinsten Leckerbissen ins Depot legen konnte und habe herzhaft zugegriffen und bis heute natürlich kein einziges Stück wieder aus der Hand gegeben.

Frei nach dem immer gültigen Motto des Herrn Buffett ( der diesesmal entgegen seinen sonstigen Gewohnheiten nicht gekauft hat, warum verstehe ich bis heute nicht, er vielleicht auch nicht ) :

„Sei ängstlich, wenn alle anderen gierig sind, und sei gierig, wenn alle anderen ängstlich sind.“ ( Warren Buffett )

Buffett empfiehlt hier völlig zu Recht genau entgegen den normalen menschlichen Emotionen zu handeln. Der Mensch ist bekanntlich ein „Herdentier“ und in der Gruppe fühlt er sich normalerweise am wohlsten, wenn alle das gleiche tun, nur leider funktioniert das an der Börse nicht, sondern das genaue Gegenteil ist der Fall. Warum ?

Ganze einfach, weil an der Börse nicht die Vergangenheit, sondern die Zukunft, bzw. vielmehr die Erwartungen an die Zukunft gehandelt werden.
Und wenn alle, oder die überwiegende Mehrheit aufgrund einer unkontrollierten Pandemie in Panik gerät, dann fallen eben die Kurse wie Steine von Himmel, weil sie die Erwartungen in die Zukunft brutal zusammenstreichen und ihre Depots kübelweise in den Markt kippen.

Die echten Profis aber – und ich meine hier nicht die bezahlten Portfolio Manager von Investmenthäusern, die meistens nur dem Markt hinterherlaufen und nur auf ihre kurzfristige Performance schauen – die richtigen heimlichen Stars haben die Chuzpe in den Momenten der größten Panik volles Rohr in die fallenden Kurse hinein zu kaufen, oft sogar gehebelt mit Kredit. Es sind oft private Multimillionäre und Milliardäre, die hier beherzt zugreifen und dann Aktien kaufen, was das Zeugs hält.

Woher weiß ich das alles so genau ? Wenn man eben einige Jahre im Bereich Investment-Banking bei einer großen Schweizer Bank gearbeitet hat, bekommt man eben so einiges mit und zieht seine Rückschlüsse daraus.

Allerdings muß ich hier eine dringende Warnung aussprechen : Kaufe niemals, bitte wirklich NIEMALS Aktien auf Kredit, wenn Du es dir nicht leisten kannst im Ernstfall einen Totalverlust hinzunehmen. Ich nenne da nur einen Namen, und Du weißt was ich meine : WIRECARD !

Der Börsenzug ist also im März/April abgefahren und du hast ihn verpasst ?

Was nun ?

Prinzipiell hast Du zwei Möglichkeiten, entweder du rennst hinterher und kaufst zu deutlich höheren Preisen ein, oder aber du wartest auf die nächste Gelegenheit, sprich Korrektur von 15-25% und kaufst dann.

Das Dumme ist nur, wir wissen nicht, wann diese Korrektur kommen wird, und schon gar nicht von welchem Niveau aus. Steigt der Markt nochmal 30% und korrigiert dann erst, sind die Aktien immer noch nicht billiger als heute, und du könntest auch heute zukaufen.

Kaufst Du aber heute Aktien zu sehr viel höheren Preisen als im März und es kommt jetzt eine Korrektur, sitzt du erstmal 15, 20 oder sogar 25% in den roten Zahlen.

Was für ein Dilemma !

Die Lösung :

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach, baue deine Positionen stückchenweise auf, wenn du die große Kaufgelegenheit im März/April verpasst haben solltest. So bist du einserseits mit dabei, wenn die Aktien weiterhin „Gas geben“, und hast zweitens trotzdem die Chance, während der nächsten Korrektur noch einmal günstiger zu kaufen.

Wie habe ich das eigentlich in meinen wikifolios überstanden ?

Nun, ich habe gar nichts gemacht, oder nicht viel und das Ganze einfach ausgesessen und siehe da, die wikifolios haben sich prächtig erholt und stehen kurz vor neuen Höchstständen.

Viel Erfolg beim Investieren 🙂