UNITED INTERNET ? Lieber nicht … Aktienanalyse

UNITED INTERNET ? Lieber nicht … Aktienanalyse

Oktober 25, 2019 0 Von TurtleTom

Wieso kaufst Du eigentlich keine Aktien von Telekommunikationsfirmen ? Das ist doch ein Wachstumsmarkt und mit der neuen Mobilfunkgeneration 5G steht doch ein neuer Wachstumstreiber am Start. Das werde ich manchmal gefragt und meine Antwort ist stets die gleiche. Die Branche bietet keinen Schutzwall gegenüber Konkurrenten und zerfleischt sich selbst, was zur Folge hat, daß die Profitmargen äußerst kümmerlich sind. Dazu kommen regelmäßig sehr hohe Kosten zum Betrieb der Netzwerke und Investitionen in neue Technologien wie jetzt bei 5G. Als wäre das nicht genug, kommen auch noch die Lizenzen hinzu, die der Staat ganz clever meistbietend versteigert. Es ist egal, welche Firma daraufhin abklopft, sie haben alle das gleiche Problem, zu viel Konkurrenz. Gut für die Kunden, wir lieben ja unsere Flatrates, oder ? Aber eben schlecht für Investoren, weshalb ich um diese Aktien schon immer einen großen Bogen mache.

Nehmen wir mal als Beispiel die Firma UNITED INTERNET auseinander, denen auch ein großer Teil von 1&1 DRILLISCH gehört, dem neuen Konkurrenten für die etablierten Firmen DEUTSCHE TELEKOM, VODAFONE und Telefonica O² . Damit sind jetzt vier Betreiber für die 5G Netzwerke am Start, die durch hohe Auflagen durch den Staat dazu gegängelt werden, auch an unrentablen Standorten die 5G Technologie zu installieren.

Schauen wir mal auf den Langfrist-Chart von UNITED INTERNET :

UNITED INTERNET Aktie

Man erkennt sofort die starken Schwankungen, den spike im Jahr 2000 und zuletzt den Einbruch von 60€ auf unter 30€. Wer hier zum falschen Zeitpunkt kauft, ist ganz schön gekniffen, nichts zum entspannten Investieren und Liegenlassen, wie ich es bevorzuge. Die Tagesschwankungen können enorm sein, so fiel UNITED INTERNET gerade heute, am 25. Oktober 2019 wieder um 20% an einem Tag.

Schauen wir mal auf die Profitabilität :

Die Eigenkapitalrendite fiel in den letzten 5 Jahren von 37% auf nur noch gut 3%, die Gesamtkapitalrendite liegt ebenfalls bei homöopathischen 2,7%. Das sind grottenschlechte Werte und sollten alle Alarmglocken schrillen lassen.

Die Dividende wurde fast komplett zusammengestrichen, da das Geld für die hohen Investitionen und die teuren 5G Lizenzen dringend benötigt wird. Ob sich das ganze auszahlen wird, darf man stark bezweifeln, denn gerade Grossunternehmen wie BASF, VW & Co dürfen auf ihren Betriebsgeländen eigene 5G Netzwerke errichten und gehen den Mobilfunkbetreibern als Kunden verloren. Wie da noch Geld erwirtschaftet werden soll, ist mir schleierhaft.

Blicken wir auf die Personalentwicklung :

Der Personalaufwand wächst und wächst, gleichzeitig wächst zwar auch das Bruttoergebnis und der Umsatz je Mitarbeiter, aber der Gewinn je Mitarbeiter liegt bei mageren gut 20T€. Der steigende Umsatz lässt sich also nicht in steigende Gewinne ummünzen, ein sehr schlechtes Zeichen, zudem liegt der Gewinn je Mitarbeiter mittlerweile auf einem fünf-Jahres Tief.

Kein Wunder also, daß der Aktienkurs nicht in Fahrt kommt, und das angesichts der doch angeblich so glänzenden Aussichten mit einer neuen Mobilfunkgeneration, die die Digitalisierung vorantreiben soll. Die Gewinner dieser Entwicklung sind andere Unternehmen, die weniger Konkurrenz ausgesetzt sind.

Als Beispiel wäre da einmal American Tower zu nennen, die ich in einem früheren Beitrag analysiert habe, aber auch eine Cisco Systems, die neue Router und Switches für 5G Netze produzieren und nicht zuletzt eine Microsoft, die entsprechende Software Lösungen und Cloud Systeme bereitstellen.

Das ist jedenfalls der Grund dafür, warum Du in meinen wikifolios auch keine einzige Aktie einer Telekommunikationsfirma jemals finden wirst.

Da gibt es wesentlich Besseres, in das man investieren kann.

Viel Erfolg beim Investieren 🙂