Farben für die Welt – Sherwin-Williams Aktienanalyse

Farben für die Welt – Sherwin-Williams Aktienanalyse

September 12, 2019 0 Von TurtleTom

Wieder so ein Unternehmen, von dem kaum jemand etwas weiß, geschweige denn in seinem Aktiendepot hat, aber das es in sich hat.
Viele der besten Aktien der Welt sind einfach wenig bekannt, und deshalb so interessant für langfristige Investoren, weil sie sozusagen für sehr lange Zeit „unter dem Radar fliegen“ und in einem langweiligen Geschäftsfeld unterwegs sind. Genau das Richtige für smarte Investoren !

Wer ist diese Firma ?

Sherwin-Williams ist einer der ältesten Hersteller von Farben für die Industrie der Welt, gegründet bereits 1866 mit Sitz in Cleveland, Ohio (USA).
Zu den bekanntesten Marken gehören Sherwin-Williams, Dutch Boy, Krylon, Minwax oder Thompson’s WaterSeal.

Das Unternehmen ist deshalb so spannend, weil es schon so lange existiert und alle Krisen gemeistert hat, die man sich vorstellen kann. Dabei arbeitet das Unternehmen hoch profitabel und expandiert ständig weiter. Egal ob Farben für dem Heimgebrauch, für industrielle Produkte oder für Schiffe, Sherwin-Williams hat für jede Anwendung die passende Farbe im Sortiment. Wenn ich allein überlege, wieviel Farbe man jedes Jahr auf ein einziges Schiff verbraucht, gerade auch unter Wasser als Bewuchsschutz gegen Algen, dann kann man sich vorstellen, wieso der Umsatz dieser Firma mit schöner Regelmäßigkeit steigt, und das seit vielen Jahren.

Schauen wir zuerst mal auf den langfristigen Kursverlauf der letzten 20 Jahre :

SHERWIN-WILLIAMS Aktienkursentwicklung (USD)

Eine beeindruckende Performance, wie ich finde, und das ist keine Technologie Aktie oder Internet Aktie, sondern „bloß“ ein Farbenhersteller.

Wie entwickeln sich die Umsätze ?

Die Umsätze entwickeln sich seit 3 Jahren sehr dynamisch, das Produkt Portfolio von SHERWIN-WILLIAMS wird stetig erweitert und es kommen fast täglich neue Anwendungsbereiche hinzu.

Wie sieht es mit Dividenden aus ?

Die Firma schüttet, wie bei fast allen amerikanischen Aktien üblich, vier mal jährlich eine Dividende aus. Die Dividende wird seit 41 Jahren jedes Jahr angehoben und damit gehört SHERWIN-WILLIAMS zum erlauchten Kreis der sogenannten „Dividenden Aristokraten“. Allein in den letzten 10 Jahren wurde die Dividende um durchschnittlich gut 12% pro Jahr angehoben, in den letzten 5 Jahren sogar um satte 15% jährlich. Und dabei beträgt die Ausschüttungsquote gerade einmal 34% vom Gewinn, bzw. 21% vom Free Cash Flow. Das ist sehr bemerkenswert, denn es lässt sehr viel Luft für weitere Steigerungen in den kommenden Jahren. Perfekt !

Wie sieht es mit der Bewertung aus ?

Nun ja, „billig“ war die Aktie eigentlich noch nie, Qualität hat eben seinen Preis. Die Rendite Kennziffern sind alle herausragend gut, auch wenn die Eigenkapitalquote etwas niedrig erscheint und ich hier gerne etwas weniger Fremdkapital sehen würde, was ich als einzigen Wermutstropfen in der Bilanz erkennen kann. Trotzdem ist angesichts der überragenden Gewinnkonstanz diese Firma für mich ein nahezu perfektes langfristiges Investment mit einer äußerst guten Zukunft und einem durchaus hohen Schutzwall gegenüber möglichen Konkurrenten. Die Entwicklung von guten Farben kostet viel Zeit und Geld, ebenso die Bereitstellung eines weltweiten Vertriebsnetzes, wie es SHERWIN-WILLIAMS hat.

Dabei arbeitet man sehr eng mit den Kunden aus Industrie, Handwerk und Handel zusammen, etwas weniger im Endkundenbereich, woraus der geringe Bekanntheitsgrad resultiert.

Selbstverständlich ist SHERWIN-WILLIAMS ein fester Bestandteil meiner beiden wikifolios.

Viel Erfolg beim Investieren ! 🙂